Angebote für Jugendarbeit und weiterführende Schulen


Gut zu wissen: Mehrtägige HVHS-Seminare beinhalten in der Regel Unterkunft und Verpflegung im Bildungshaus.


Geflüchtete Jungen und junge Männer im Exil

Osterholz

Was wird gebraucht und was können wir konkret anbieten?

 

Der Großteil der unbegleiteten minderjähren Geflüchteten ist männlich und versteht sich als männlich. Viele von ihnen, die in Jugendhilfe und Jugendarbeit gelandet sind, stellen sich mit ausgeprägten Männlichkeiten dar. Erst bei genauem Hinsehen und Verstehen wollen, wird sichtbar, wie vielfältig die Lebensentwürfe tatsächlich sind. Ausgehend von der Frage, welche realen Bedarfe bei männlichen Geflüchteten vorliegen, widmet sich diese Fortbildung den Handlungsoptionen der jetzigen Pädagogik. 

 

Referent: Olaf Jantz, Diplom-Pädagoge, Klientenzentrierter Gesprächspsychotherapeut (GwG), mannigfaltig e.V.

 

Termin: 04. bis 06. September 2017

 

 Weitere Information:

Bildungsstätte Bredbeck, An der Wassermühle 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck,
Tel. 04791 / 9618-0, info@bredbeck.de

 


Identität, Kultur, Rassismus

Osterholz

Der gesellschaftliche Diskurs und die eigene Haltung

 

Wer bin ich? Was ist meine Kultur? Grundlegende Fragen, die wir uns alle stellen und die auch im gesellschaftlichen Diskurs eine wichtige Rolle spielen. Ihre Beantwortung bildet eine wesentliche Grundlage dafür, wie wir in der Welt stehen, uns anderen gegenüber verhalten, wie wir uns in das Gemeinsame einbringen.

 

Wir setzen uns in diesem Seminar mit uns selbst, unseren inneren Räumen und Grenzen auseinander. Auf dieser Basis schauen wir uns Phänomene von Dominanz und Ausgrenzung näher an. Wo erleben wir Privilegierung oder Benachteiligung? Was ist der Nährboden für den erstarkenden rechten Populismus in Deutschland und Europa? Welche emotionalen und rationalen Muster können wir darin ausmachen? Und wie möchten wir uns selbst dazu positionieren? 

Das Seminar bietet einen Rahmen für eine gemeinsame Erkundung.

 

Referentin: Anne Pelzer, freiberufl. Referentin u.a. für Arbeit mit jungen Flüchtlingen

 

Termin: 25. bis 27. September 2017

 

 Weitere Information:

Bildungsstätte Bredbeck, An der Wassermühle 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck,
Tel. 04791 / 9618-0, info@bredbeck.de

 


Geflüchtete Jugendliche im Übergangssystem Schule-Beruf

Osterholz

Jugendliche in ihren Übergängen begleiten und bestärken

 

Beim Übergang von der Schule in den Beruf benötigen Jugendliche oft eine besonderen Begleitung. Bei geflüchteten Jugendlichen kommt in dieser Übergangsphase noch ihre besondere rechtliche Situation hinzu und somit nicht nur eine reale sondern auch eine emotionale Konfrontation mit institutionellen Diskriminierungsstrukturen, die sie aufgrund ihres rechtlichen Status einschränkt. 

 

In der Fortbildung werden Informationen über die Rechtsgrundlagen und Möglichkeiten von geflüchteten Jugendlichen im Übergangssystem gegeben und Methoden und Instrumente zum Themenfeld Zukunft in der (Bildungs-)Arbeit mit Jugendlichen vorgestellt. Die Teilnehmenden erarbeiten zudem Empowerment-Ansätze in der Begleitung von Jugendlichen im Übergang Schule-Beruf.

 

Referent*innen: N.N., Mari Nagaoka, Diplom-Päüdagogin, politische Bildungsreferentin in der Bildungsstätte Bredbeck, zum Thema Arbeitswelt, machtkritische Bildungsarbeit

 

Termin: 16. bis 18. Oktober 2017

 

 Weitere Information:

Bildungsstätte Bredbeck, An der Wassermühle 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck,
Tel. 04791 / 9618-0, info@bredbeck.de

 


Traumatisierte Kinder und Jugendliche in der Schule

Bad Bederkesa

Kinder und Jugendliche haben vielfach Traumatisierungen auf der Flucht erfahren. Auch ihre aktuelle Situation ist oft von Unsicherheit und Angst geprägt. Diese Erfahrungs- und Erlebensmuster bringen Kinder und Jugendliche mit in die Schule. In den Fortbildungen des Ev. Bildungszentrums Bad Bederkesa wird ein Überblick gegeben, wie traumatische Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit wahrgenommen und erkannt werden können. Pädagogische Haltungs- und Handlungsmöglichkeiten werden vorgestellt und entwickelt. In diesem Kontext wird auch der Aspekt der Selbstfürsorge von Lehrkräften in den Blick genommen.

 

Mehrere Durchführungen dazu sind angeboten und bereits ausgebucht. Interessierte können sich in einer Warteliste eintragen. 

 

Weitere Information und Anmeldung:
Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung im Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa, Alter Postweg 2, 27624 Geestland,
Tel. 04745 / 9319414, E-Mail: Lehrerfortbildung@ev-bildungszentrum.de,

www.kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de