Empowerment für den Arbeitswelt-Parcours

Osterholz

Für junge Menschen mit Fluchterfahrungen kommt in der Übergangsphase Schule/Beruf aufgrund fehlender und prekärer Aufenthaltsperspektiven eine besondere Situation hinzu und damit oft auch eine persönliche Auseinandersetzung mit institutionellen Diskriminierungsstrukturen. Die damit verbundenen Ängste, keinen Ausbildungsplatz oder keine Arbeitsstelle zu finden, haben Auswirkungen auf ihre Lebens- und Zukunftsgestaltung. Ratlosigkeit, Handlungsunfähigkeit, psychische Verunsicherungen und psychosoziale Erkrankungen können die Folgen sein.

 

Das Modellprojekt in der Bildungsstätte HVHS Bredbeck möchte Menschen zwischen 15 und 27 Jahren mit Fluchterfahrungen im Übergang Schule/Beruf durch eine Seminarreihe darin bestärken, ihren Weg in der Arbeits- und Lebenswelt in Deutschland zu gehen. Methodisch wird mit Ansätzen der kulturellen und politischen Bildung gearbeitet.

Im Idealfall entwickeln und reflektieren die Teilnehmenden handlungsstärkende Strategien unter anderem im Umgang mit Diskriminierungen und Rassismus in Ausbildung und Arbeit.

 

Das Langzeitprojekt (2017 - 2019) läuft im Rahmen des Bundesprogramms des Bundesfamilienministeriums „Demokratie leben!“ Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit. Insgesamt werden 30 Tages- und 14 Blockseminare (3-tägig) angeboten und durchgeführt.

 

Termin: 7. bis 9. Dezember 2018 

 

Weitere Information und Anmeldung: 

Bildungsstätte Bredbeck, An der Wassermühle 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck,
Tel. 04791 / 9618-0, info@bredbeck.de